INTERNATIONALES
ORGEL- UND KAMMERMUSIK FESTIVAL
ROZYŃSK WIELKI

CDs

ANBETUNG in ROŻYŃSK WIELKI (2018)

Marietta Kruzel-Sosnowska Orgel
Jolanta Sosnowska Violine, Singene Säge

ÜBER die EINSPIELUNG

Was bedeutet „anbeten” eigentlich? Das lateinische Wort „adorare” birgt den Stamm „orare” – zu deutsch „sprechen” – in sich. Das Präfix “ad” präzisiert jedoch, daß jemand außergewöhnlicher angesprochen wird, jemand der über uns steht und dem deshalb Ehre gebührt.

Worte müssen nun bewußt gewählt werden, wodurch unsere Rede (oratio) an Tiefe gewinnt. Im Altertum wurde mit “adoratio” explizit die Beziehung des Menschen zu Gott definiert. Schon damals wußte man, daß Gott nicht auf dieselbe Weise wie andere – auch sozial besser situierte – Menschen anzusprechen ist. Der Begriff “venerari” meint zwar auch “bitten”, “flehen”, ja sogar “verbeugen”, doch die durch “adorare” erwiesene Ehre ist eine andere, entschieden höhere. Das Beispiel der heiligen drei Könige, die dem Jesuskind in der Grotte Ehre erwiesen, veranschaulicht uns dies auf einzigartige Art und Weise. Sie fielen vor dem Neugeborenen hin und beteten Ihn so unmittelbar an. Die heiligen drei Könige haben verstanden, daß Anbetung und Ehrbietung das Einzige ist, das der Mensch Gott zurückgeben kann. Adoration meint also Anbetung des höhsten Gottes. Dies setzt jedoch spezielle Bedingungen voraus. Eile und Lärm sind nicht dienlich, Konzentration und ein offenes Herz sind gefragt, denn erst dann sind die Voraussetzungen für Besinnung gegeben. Auch schöne Musik ermöglicht Anbetung, da die Harmonie der Töne ein sich Einlassen auf Gott bewirken kann. Musik hilft in sich einzukehren und stimmt so auf Kontemplation ein.

(aus dem Booklet)

TRACKLISTE

Isfried Kayser (1712‒1771)
1. Ouverture in B

Johann Sebastian Bach (1685‒1750)
2. Kantata Ich stehe mit einem Fuß im Grabe BWV 156: Sinfonia

Justinus H. Knecht (1752‒1817)
Die Auferstehung Jesu
3. Die schauervolle Stille des Grabes
4. Das allmähliche Verschwinden der Morgendämmerung
5. Das Beben der Erde
6. Das Herabfahren des Cherubs vom Himmel, der den Stein von der Gruft hinwegälzt
7. Das Emporsteigen Jesu aus dem Grabe
8. Das Zurückstürewn der römischen Schaar
9. Der Trimphgesang der Engel

Gaetano Pugnani (1731‒1798)

10. Sonata op. 8 nr 3: Largo espressivo

Franz Liszt (1811‒1886)
11. Ave Maria von Arcadelt S 659

Antonín Dvořák (1841‒1904)
12. Symfonia Z Nowego Świata nr 9: Largo

Johannes Brahms (1833‒1897)
13. Wiegenlied op. 49 nr 4

Pietro Mascagni (1863‒1945)
14. Cavaleria Rusticana: Intermezzo

Achille Simonetti (1857‒1928)
15Madrigale

Flor Peeters (1903‒1986)
16. Evening Song in Portland op. 131a
17. In memoriam op. 71 nr 3

Jesper Madsen (1957‒1999)
18. Til dig alene, Herre Krist

Felix Borowski (1878‒1956)
19. Adoration

Dom Paul Benoît (1893‒1979)
Esquisses Liturgiques (1963)
20. Septuagésime
21. Veni Creator

Aufgenommen 5-6 Oktober 2017 in Kirche St. Stephan in Rozynsk Wielki
Tonmeister – Viktor Kisten

Zurück

CD Bestellung

WEIHNACHTSLIEDER aus ROŻYŃSK (2011)

Arka Księdza Marka Mädchen-Vokalensemble der Pfarre St. Stephan
Marietta Kruzel-Sosnowska Orgel
Jolanta Sosnowska Vokal Solo, Violine, Singene Säge, Leitung
Bogdan Przyborowski Vokal Solo

Musik: Marian Sawa & Marietta Kruzel-Sosnowska; Texte – P. Wojciech Guzewicz

ÜBER die EINSPIELUNG

ARKA KSIĘDZA MARKA Besetzung:
Julia Andrzejewska, Aleksandra Bagińska, Natalia Bagińska, Patrycja Bagińska, Emilia
Drągowska, Magdalena Gębusiak, Angelika Jabłońska, Natalia Kowalska, Kinga
Malinowska, Patrycja Modzelewska, Ewelina Piasecka, Kamila Piasecka, Katarzyna
Szymanska, Karolina Toczydłowska, Karolina Twardowska, Magda Zdankowska.
Vorbereitung – Emilia Drągowska, Bogdan Przyborowski
Marietta Kruzel-Sosnowska
Orgelbaueister – Krzysztof Grygowicz
Künstlerisches Konzept – MariettaKruzel-Sosnowska
Tonmeister – Viktor Kisten

TRACKLISTE
1. Dzisiaj w Betlejem
2. Prowadź Gwiazdo Betlejemska
3. Światło świata
4. Jezus malusieńki
5. Prawdziwy Bóg
6. W szopie
7. Anioł pasterzom mówił
8. Dziecię Boże
9. Betlejem w sercu
10. Pasterze mili
11. Święta to noc
12. Bóg się rodzi
13. Chleb zesłany
14. Mizerna cicha stajenka licha
15. Do Egiptu
16. Pójdźmy wszyscy do stajenki
17. Widzę drabinę z ziemi do nieba
18. Przybieżeli do Betlejem
19. Dziś Słowo Boże Ciałem się stało
20. Dla tej Najświętszej Rodziny
21. Tryumfy Króla Niebieskiego

Dauer: 57 Min.

Zurück

CD Bestellung

MUSIK in ROŻYŃSK WIELKI (2008)

Marietta Kruzel-Sosnowska Orgel
Jolanta Sosnowska Violine & Singende Säge

ÜBER die EINSPIELUNG

TRACKLISTE

1. Bernardo Storace (1620-1664) Ballo della Bataglia
2. Giuseppe Caccini (1546-1618) Ave Maria
3. Johann Sebastian Bach (1685-1750) Choral “Jesu bleibet meine Freude”
J.S. Bach (1685-1750) / A. Vivaldi (1678-1741) Konzert in G-Dur BWV 973
4. Allegro
5. Largo
6. Allegro
7. Johann S. Bach (1685-1750) Choral “Wachet auf, ruft uns die Stimme“
8. Padre David da Bergamo (1791-1869) Suonata
9. Johann S.Bach (1685-1750) Arie in D-Dur, BWV 1068
10. Theodore Dubois (1837-1924) Cantilene religieuse
11. Leo Boelmann (1862-1897) Sortie
12. Franz Schubert (1797-1828) Ave Maria
13. Louis James Alfred Lefébure-Wély (1817-1869) Bolero de Concert op. 166
14. Hymn zu St. Stephan (Musik: M. Kruzel-Sosnowska; Text: P. W. Guzewicz

Dauer: 50 min.

Zurück

CD Bestellung